Aktuelles

Alle Neuigkeiten auf einen Blick.

Pflege in der vierten Welle der Corona-Pandemie: AK Gesundheit und Pflege im Austausch mit Experten

Über die Situation in der Pflege hat sich der AK Gesundheit und Pflege mit Roland Engehausen, Geschäftsführer der Bayerischen Krankenhausgesellschaft, und Dr. Marliese Biederbeck, Claudia Hauck und Rainer Ammende vom Landespflegerat ausgetauscht. Themen waren eine mögliche allgemeine Impfpflicht sowie die aktuelle Situation in der Kranken- und der Langzeit-Pflege.

Hintersberger: "Weitere Aufstockung der Bundeswehr unerlässlich"

Unterstützung der Kommunen in der Corona-Krise, Hilfseinsätze nach den Flutkatastrophen oder die Evakuierungsmission in Afghanistan – die Bundeswehr arbeitet aktuell am Limit. Die jüngsten Berichte, wonach die Ampel-Parteien den weiteren Ausbau der Bundeswehr stoppen wollen, sind für den wehrpolitischen Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, Johannes Hintersberger, deshalb absolut nicht nachvollziehbar.

Stärkung der Unabhängigkeit ärztlicher Entscheidungen

Unser Leitbild ist und bleibt die Freiberuflichkeit der Ärzte. Medizinische Versorgungszentren (MVZ) sind gleichwohl ein zunehmend wichtiger Pfeiler der Versorgung der Patientinnen und Patienten, gerade im ländlichen Raum. Das wurde auch im Gespräch mit Dr. Johannes Zwick (4.v.l.), Aufsichtsratschef der Johannesbad Gruppe, Werner Weißenberger (l.), Finanz- und Personalvorstand, und Manuel Feldmann (r.), Geschäftsführer von Dentadox, einem zahnmedizinischen MVZ, deutlich.

Verbesserung der COVID 19-Therapieoptionen

Die Abgeordneten aus dem Arbeitskreis Gesundheit und Pflege – Bernhard Seidenath, Dr. Beate Merk, Barbara Becker, Alfons Brandl, Karl Freller, Dr. Marcel Huber, Martin Mittag und Helmut Radlmeier - haben sich mit der Verbesserung der COVID 19-Therapieoptionen auseinander gesetzt und dazu mit Vertretern des Deutschen Zentrums für Infektionsforschung (DZIF) - u.a. Prof. Dr. Hans-Georg Kräusslich, Prof. Dr. Heinz Busch, Prof. Dr. Dirk Heinz und Dr. Timo Jäger ausgetauscht.

Einweihung des neuen AELF in Ansbach

Neues Gebäudes für das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ansbach

Mit einem Festakt mit Erntedank-Gottesdienst wurde das neue Gebäude des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Ansbach nach drei Jahren Bauzeit eingeweiht. 
In die neuen Arbeitsräume der ca. 130 Mitarbeiter der regionalen Landwirtschafts- und Forstverwaltung hat der Freistaat Bayern rund 15,7 Millionen Euro investiert. Wie es zu einer Behörde, die Forst- und Holzwirtschaft verantwortet, passt, wurde das gesamte Gebäude als innovativer Holzbau errichtet. 
Die offizielle Eröffnung fand nun passenderweise am Erntedank-Sonntag statt und wurde mit einem Erntedank-Gottesdienst gefeiert, den die Regionalbischöfin Gisela Bornowski gestaltete. Im Rahmen des Festaktes hielt der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Hubert Bittlmayer, in Vertretung für die Staatsministerin Michaela Kaniber die Festrede.
Begleitet wurde die Eröffnungsfeier von einem Bauernmarkt im Umfeld des neuen Amtes. Hier wurden unterschiedliche Produkte der Region angeboten und über verschiedenste Themen wund um Ernährung, Landwirtschaft und Forstwirtschaft informiert.
Eine sehr gelungene Veranstaltung.

Klausurtagung der AG Frauen

Die Arbeitsgemeinschaft (AG) Frauen der CSU-Landtagsfraktion hat sich im Rahmen ihrer Klausurtagung vor allem mit der Situation der Frauen in Afghanistan auseinander gesetzt – und sich dazu mit Sarah Fremberg, Leiterin des Bereichs Kommunikation und Politik der Frauenrechtsorganisation Medica Mondiale, eine in Deutschland ansässige internationale Nicht-Regierungsorganisation, die sich weltweit für Frauen und Mädchen in Kriegs- und Krisengebieten einsetzt, ausgetauscht.

1.352.000 Euro Städtebauförderung für den Landkreis Ansbach

Gemeinsame Pressemitteilung von Alfons Brandl MdL und Andreas Schalk MdL

Im Rahmen der Städtebauförderung unterstützt der Freistaat Bayern die Innenentwicklung in den Kommunen und hilft beim Flächensparen. Dies ist auch ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

DB-Reisezentrum in Neuendettelsau bleibt erhalten

Gemeinsame Pressemitteilung von Andreas Schalk MdL, Landrat Dr. Jürgen Ludwig und Bürgermeister Christoph Schmoll

Wir freuen uns sehr, dass es nach einem gemeinsamen Bemühen gelungen ist, dass das DB-Reisezentrum in Neuendettelsau – entgegen den Plänen der Deutschen Bahn – nun erhalten bleiben wird. Gemäß einer Stellungnahme der Bayerischen Verkehrsministerin Schreyer „wird die BEG, anders als zunächst angedacht, bei der DB die Aufrechterhaltung des personenbedienten Verkaufs in Neuendettelsau in diesem besonderen Einzelfall auch über Dezember 2021 hinaus beauftragen und finanzieren.“

Keine Legendenbildung um VGH-Verlagerung

Gemeinsame Pressemitteilung von Alfons Brandl MdL und Andreas Schalk MdL

Die CSU wollte eine Komplett-Verlagerung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes nach Ansbach; an den Freien Wählern ist dieses Vorhaben nun gescheitert.

 

Andreas Schalk MdL

Stimmkreisbüro
Reuterstraße 5
91522 Ansbach
Telefon : 0981 977 580 10
Telefax : 0981 977 580 15